PepsiCo. – Stand Chart: 13.07.2022; Quelle Chart: investing.com

Für viele Anleger sind Aktien von Fast-Food-Ketten oder Nahrungsmittel- und Getränkehersteller nicht allzu interessant, da sie nicht die Wachstumsperspektiven etwa eines Technologieunternehmens haben oder wenig innovativ sind. Doch eines haben Aktien von beispielsweise McDonalds, Coca-Cola oder PepsiCo gemeinsam: Sie notieren aktuell unweit ihrer Allzeithochs.

Und dafür gibt es einen Grund. Sie sind bereits stark am Markt positioniert, besitzen also hohe Marktanteile. Zudem weisen sie seit Jahren oder sogar Jahrzehnten vergleichsweise stabile Wachstumsraten auf, denn wie der Volksmund sagt: Gegessen und getrunken wird immer.

Der US-Konzern ist Anlegern in Deutschland in erster Linie wegen seiner Getränke bekannt. Marken wie Pepsi, Pepsi MAX, Lipton, 7up, Mirinda, schwipp schwapp oder PUNiCA gehören zum Konzern. Doch auch die Chips-Marken Lay´s und Doritos sind von PepsiCo. Der Konzern öffnete zu Beginn der Woche seine Bücher für das abgelaufene zweite Quartal und konnte mit dem Vorgelegten durchaus überzeugen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5,2 Prozent auf 20,23 Milliarden UIS-Dollar, womit die durchschnittlichen Analystenerwartungen von rund 19,5 Milliarden Dollar übertroffen wurden.

Währungsschwankungen ausgeklammert wuchs der Konzern aus eigener Kraft sogar um 13 Prozent. Der Betriebsgewinn ging allerdings um 31 Prozent auf 2,08 Milliarden Dollar zurück, was in erster Linie auf Wertberichtigungen auf Geschäftsteile und Anlagen im Zuge des Ukraine-Krieges zurückzuführen ist. Dies führte auch zu einem Einbruch des Nettogewinns um 39 Prozent auf 1,43 Milliarden Dollar. Am Markt kamen die Zahlen aber dennoch gut an, da der Konzern seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr leicht anhob. Der Umsatz soll 2022 aus eigener Kraft, also ohne Währungseffekte, um 10 Prozent steigen. Bei der Vorlage der Ergebnisse für das erste Quartal stelle PepsiCo noch ein Umsatzwachstum von 6 bis 8 Prozent in Aussicht.

Während der starke US-Dollar die Bilanz von PepsiCo belastete, dürften sich bereits investierte Anleger in Europa über die starke US-Währung freuen, denn in Euro erreichte die PepsiCo-Aktie am Dienstag bei 172,80 Euro ein neues Rekordhoch. Charttechnisch ist jedoch die Entwicklung in US-Dollar maßgeblich. Aber auch hier ist das Rekordhoch zum Greifen nah. Kann das Zwischenhoch vom Dienstag bei 173,22 Dollar herausgenommen werden, wäre der Weg in Richtung Januar-Hoch bei 177,24 Dollar erst einmal frei. Im April schaffte die Aktie kurzzeitig den Sprung darüber und setzte bei 177,62 Dollar eine neue Bestmarke, ehe Gewinnmitnahmen einsetzten. Geht es beim nächsten Anstieg nachhaltig darüber, würde sich reichlich Kurspotenzial eröffnen. Die beiden gleitenden Durchschnitte der vergangenen 50 Tage bei 166,89 Dollar respektive 200 Tage bei 166,34 Dollar sollten auf der Unterseite für Halt sorgen.

DIE PASSENDEN PRODUKTE

long
short