Der DAX musste in der zurückliegenden Woche kurzzeitig die 13.000er-Marke abgeben, konnte sich aber wieder deutlich erholen. Trotz des Virus-Problems zeigte sich der Dax insgesamt jedoch recht robust.

DAX – Stand: 04.02.2020

Der DAX geriet in der zurückliegenden Woche zunächst kräftig unter Druck und rutschte kurzzeitig deutlich unter den Unterstützungsbereich bei 13.204/13.170 Punkten. Sogar die 13.000-Punkte-Marke musste kurzzeitig abgegeben werden – bei 12.974 Punkten markierte der DAX sein Wochentief. Allerdings erholte sich der deutsche Leitindex wieder und kann auch am heutigen Dienstag kräftig zulegen. Somit notiert der DAX in etwa wieder da, wo er auch in der Vorwoche stand.

LONG-SZENARIO
Kann der DAX den nun als Widerstand fungierenden Bereich bei 13.170/13.204 Punkten zurückerobern, würde sich das Chartbild wieder leicht aufhellen. Das nächste Hindernis würde danach in Form des 38-Tage-Durchschnitts bei aktuell 13.308 Punkten auftauchen. Wird auch die 38-Tage-Linie wieder überquert, wäre der Weg in Richtung Rekordhoch vom 22. Januar bei 13.640 Punkten praktisch wieder frei. Allerdings ist ein Heranlaufen ohne deutliche Fortschritte in China eher unwahrscheinlich.

SHORT-SZENARIO
Bleibt der DAX am Widerstandsbereich bei 13.170/13.204 Punkten hängen, könnte eine erneute Abwärtsbewegung drohen. Von besonderer Bedeutung ist das Zwischenhoch vom Juli 2018 bei 12.887 Punkten, wo der DAX bereits im Dezember Halt fand. Ein Unterschreiten würde weiteres Korrekturpotenzial bis zum jüngsten Ausbruchsniveau bei 12.656 Punkten eröffnen. Das Chartbild würde sich aber erst gravierend trüben, sollte das Ausbruchsniveau unterschritten werden.

DIE PASSENDEN PRODUKTE

long
short