Der deutsche Leitindex kletterte in der zurückliegenden Woche auf ein neues Rekordhoch. Doch der Befreiungsschlag blieb aus. Das Ausbruchsniveau droht wieder unterschritten zu werden.

DAX – Stand: 18.02.2020

Der DAX startete in der zurückliegenden Woche eine kleine Rally und kletterte zunächst deutlich über das Hoch aus dem Jahr 2018 bei 13.597 Punkten, womit ein kräftiges Kaufsignal generiert wurde. Im Anschluss ging es für den deutschen Leitindex auf neue Rekordhöhen – am Montag erreichte der Dax bei 13.795 Punkten eine neue historische Bestmarke. Auf dem Frankfurter Parkett wurde bereits über das Erreichen der 14.000-Punkte-Marke spekuliert. Doch am Montagabend schockte der Tech-Riese Apple mit einer Umsatzwarnung. Die möglichen wirtschaftlichen Folgen der Viruserkrankung in China, die tagelang verharmlost wurden, standen mit einem Schlag im Fokus. Der DAX steht am heutigen Dienstag unter Druck und büßt mehr als 100 Punkte ein. Auf Wochensicht steht aber dennoch ein Kursplus von etwas mehr als 100 Punkten zu Buche. Das 2018er-Hoch bei 13.597 Punkten dürfte nun wieder unter Beobachtung stehen.

LONG-SZENARIO
Für jegliche Long-Ambitionen wäre es wichtig, wenn der DAX sein jüngstes Ausbruchssignal bei 13.597 Punkten, das aus dem Hoch vom Januar 2018 resultiert, halten kann. In diesem Fall könnte die 14.000er-Marke in den kommenden Tagen durchaus in den Fokus rücken. Fällt er unter das 2018er-Hoch, würde das jüngste Kaufsignal wieder korrigiert.

SHORT-SZENARIO
Sollte der DAX wieder unter sein jüngstes Ausbruchsniveau bei 13.597 Punkten fallen, könnte weiteres Verkaufsinteresse aufkommen. Bei 13.424 Punkten könnte danach der 38-Tage-Durchschnitt in den Fokus rücken. Kann der DAX auch hier keinen Halt finden, droht ein Rücksetzer auf den Unterstützungsbereich bei 13.204/13.170 Punkten.

DIE PASSENDEN PRODUKTE

long
short