Eine Konsolidierung beim DAX lässt weiter auf sich warten. Nach oben geht aktuell aber auch wenig. Eine Jahresendrally ist aber weiterhin möglich.

DAX kurzfristig – Stand: 26.11.2019

Der DAX hat nach dem Anstieg in der Vorwoche auf ein neues Jahreshoch bei 13.374 Punkten doch wieder einen Gang zurückgeschaltet. Der zurückeroberte Bereich zwischen 13.170 und 13.204 Punkten konnte allerdings verteidigt werden, weshalb sich das Chartbild weiterhin recht bullisch präsentiert. Da der Optimismus im Handelsstreit zwischen den USA und China wieder deutlich zugenommen hat, ist auch eine Jahresendrally durchaus möglich, auch wenn die technischen Indikatoren eher auf eine Konsolidierung hindeuten. Diese könnte sich jedoch weiter verschieben.

LONG-SZENARIO
Wird das jüngste Verlaufshoch bei 13.374 Punkten herausgenommen, wäre der Weg in Richtung Allzeithoch vom Januar 2018 bei 13.597 Punkten frei. Je nach Marktumfeld, wären sogar neue Rekordhöhen denkbar. Platz nach oben hätte der DAX im Anschluss aus charttechnischer Sicht reichlich. Aufgrund des starken Anstiegst seit September und der noch immer leicht überkauften Marktphase dürfte die Volatilität jedoch steigen, da die Bereitschaft für Gewinnmitnahmen steigen dürfte.

SHORT-SZENARIO
Die jüngste Konsolidierungsphase hielt nicht lange an und endete bereits bei 13.044 Punkten, ehe es wieder aufwärts ging. Die nächste Konsolidierungsphase könnte allerdings etwas tiefer hinab gehen. Wird das jüngste Konsolidierungstief unterschritten, taucht die nächste belastbare Unterstützung erst am Zwischenhoch vom Juli 2018 bei 12.887 Punkten auf. Da bei 12.870 Punkten aktuell auch der 38-Tage-Durchschnitt verläuft, könnte der DAX hier bereits Halt finden. Wenn nicht, droht ein Rücksetzer auf das jüngste Ausbruchsniveau bei 12.656 Punkten. Das kurzfristige Chartbild würde sich jedoch erst bei einem Unterschreiten gravierender trüben.

DIE PASSENDEN PRODUKTE

long
short