Nach einer kurzen Erholungsphase haben die Bären wieder das Kommando übernommen. Bei einem Unterschreiten der 200-Tage-Linie droht dem DAX Ungemach.

DAX kurzfristig – Stand: 13.08.2019

Der DAX konnte sich in der zurückliegenden Woche leicht stabilisieren. Kurzzeitig sah es sogar nach einer Erholungsbewegung aus – im Wochenverlauf kletterte der DAX wieder exakt bis an das September-Tief bei 11.865 Punkten, ehe ihm die Puste ausging. Schnell übernahmen die Bären wieder das Kommando und beförderten den DAX erneut in Richtung 200-Tage-Linie bei 11.646 Punkten. Aktuell notiert der DAX sogar wieder leicht unter seinem vielbeachteten Durchschnitt, weshalb Gefahr in Verzug ist.

LONG-SZENARIO
Kann der DAX die 200-Tage-Linie verteidigen, könnte ein erneuter Erholungsversuch erfolgen. Kann dieses Mal das September-Tief bei 11.865 Punkten überquert werden, würde sich weiteres Erholungspotenzial bis zum Widerstandsbereich bei 12.104/12.121 Punkten eröffnen. Das Chartbild würde allerdings erst ein neues Kaufsignal liefern, sollte das Jahreshoch vom 4. Juli bei 12.656 Punkten herausgenommen werden. Dies erscheint aktuell nicht gerade das wahrscheinlichste Szenario.

SHORT-SZENARIO
Sollte die 200-Tage-Linie bei 11.646 Punkten hingegen nachhaltig unterschritten werden, könnte die Stimmung für den deutschen Leitindex kippen. Aus charttechnischer Sicht würde sich mit dem 50er-Fibonacci-Retracement bei 11.468 Punkten noch eine wichtige Unterstützung befinden. Erweist sich jedoch auch dieser Support nicht als standfest, droht ein Rücksetzer auf das Zwischentief vom März bei 11.300 Punkten. Da der August und der September historisch schwache Monate für den DAX sind, könnte sogar das Dezember-Tief bei 10.279 Punkten noch einmal ein Thema werden. Zuvor würde sich nur noch das Zwischentief vom Februar bei 10.864 Punkten in den Weg stellen.

DIE PASSENDEN PRODUKTE

long
short